Lebenslauf

  • Seit 2019 Oberassistentin des Fachbereichs Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie, Universität Basel
  • 2018, 2019 Assistentin/Projektmitarbeiterin, Projekt zur spätrömischen Kulthöhle in Zillis GR, Institut für Archäologische Wissenschaften, Universität Bern
  • 2014–2019: Assistentin des Fachbereichs Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie, Universität Basel
  • 2018 Promotion an der Universität Basel, Thema: Kaiseraugst zwischen Spätantike und Frühmittelalter. Eine siedlungsarchäologische Studie
  • 2012–2018 Doktoratsstudium an der Vindonissa-Professur im Doktoratsprogramm der Basler Altertumswissenschaften (DBAW).
    - 10/2013–1/2016: doc.CH-Beitrag des SNF
    - 4/2012–3/2013: Startstipendium des DBAW
  • 2013 Mitarbeiterin für Museumsdidaktik, Römerstadt Augusta Raurica, Baselland
  • Zwischen 2005 und 2013 feldarchäologische Erfahrung in verschiedenen Ländern (Lehrgrabung, Praktika, Grabungsmitarbeit)
  • 2012 verschiedene Praktika bei der Abteilung Forschung und Abteilung Ausgrabungen Kaiseraugst der Römerstadt Augusta Raurica, Baselland
  • 2011 Magisterabschluss an der LMU München.
    Hauptfach: Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Nebenfächer: Provinzialrömische Archäologie und Indogermanische Sprachwissenschaft.
    Magisterarbeit: Das merowingerzeitliche Gräberfeld von Inden-Altdorf (WW 119), Kr. Düren. 
    - 2010–2011 Magistrandenförderung der Stiftung Archäologie im Rheinischen Braunkohletagbau
  • Zwischen 2007 und 2010 verschiedene Hilfskraftarbeiten an der LMU München
  • 2006–2011 Studium der Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie in München und Bonn

Forschungsinteressen

  • Archäologie von Spätantike und Frühmittelalter
  • Forschungsnarrative der Frühgeschichte
  • Siedlungs- und Kontinuitätsforschung
  • Kleinfunde

Forschungsprojekte

Wissenschaftliche & universitäre Gremien

2016–2018; 2018–2020 Beirätin der AG Spätantike und Frühmittelalter

2016–2019 Wissenschaftliche Beirätin der Landesausstellung „Saxones – Eine neue Geschichte für Niedersachsen“, Landesmuseum Hannover, 5.4.–18.8.2019; „Saxones – Das erste Jahrtausend in Niedersachsen“, Landesmuseum Braunschweig, 22.9.2019–2.2.2020

Seit 2014 Mitglied der Unterrichtskommission, Departement Altertumswissenschaften, Universität Basel

Publikationen

Monographie:
A. Flückiger/J. Sebrich, Die merowingerzeitlichen Gräberfelder von Altdorf. Entdeckungen im Vorfeld des Braunkohletagebaus Inden bei Jülich (Kreis Düren). Mit Beiträgen von H. Becker, L. Meffire, B. Päffgen und M. Schmauder. Univforsch. Prähist. Arch. 257 (Bonn 2014).

Aufsätze:
A. Flückiger, Blind Dating: Towards a Chronology of Fifth-Century Material Culture in Augusta Raurica. In: N. Lenski/J. W. Drijvers (eds.), The Fifth Century: Age of Transformation. Proceedings of the Shifting Frontiers in Late Antiquity Twelfth Biennial Conference (Bari 2019) 65–78.

A. Flückiger, Spätantik – oder nicht? Eine frühneuzeitliche Schnalle aus Kaiseraugst. Arch. Korrbl. 3, 2017, 413–421.

Rezensionen:
A. Flückiger, Rezension zu: Schreiber, St. (2018). Wandernde Dinge als Assemblagen. Neo-materialistische Perspektiven zum ‘römischen Import’ im ‘mitteldeutschen Barbaricum’. Berlin Studies of the Ancient World 52. Berlin: Edition Topoi. Arch. Inf. 42, 2019 (early view). http://dguf.de/fileadmin/AI/ArchInf-EV_Flueckiger.pdf

A. Flückiger, Rezension zu: M. Zagermann, Der Münsterberg in Breisach III. Die römerzeitlichen Befunde und Funde der Ausgrabungen Kapuzinergasse (1980–1983), Rathauserweiterung/Tiefgaragenneubau (1984–1986) und der baubegleitenden Untersuchungen am Münsterplatz (2005-2007). Mit einem Beitrag von L. Bakker. Münchner Beitr. Vor- und Frühgesch. 60 (München 2010). In: Bonner Jahrb. 212, 2012 (2013) 403–406. 

A. Flückiger, Rezension zu: M. Kasprzyk/G. Kuhnle (Hrsg.), L’Antiquité tardive dans l’Est de la Gaule I. La vallée du Rhin supérieur et les provinces gauloises limitrophes: actualité de la recherche. Actes du colloque international de Strasbourg, 20-21 novembre 2008. Revue archéologique de l’Est, trentième supplément (Dijon 2011). Plekos 14, 2012, 147–153. >> pdf 

Tagungsberichte:
M. Allemann/A. Flückiger/A.-S. Meyer, Norm und Sonderfall. Kulturelle Phänomene des Altertums zwischen Regularität, Distinktion und Devianz, 24.11.2014 – 25.11.2014 Basel, in: H-Soz-Kult, 10.04.2015.

S. Bühler, F. De Vecchi, L. Diegel, A. Dotter, A. Flückiger, D. Furlan, Ch. Guerra, C. Heitz, S. Mayer, A.-S. Meyer, C. Portmann, D. Reichenecker, S. Rossow, A.-K. Stähle, S. Tausch, St. Vieli, D. Zürcher, Tagungsbericht Kulturelle Aneignung – kulturelle Verflechtung. 16.-17. 11. 2012, Basel, in: H-Soz-u-Kult, 13.03.2013.

Tagungen/Sessionen

10/2019 Frankfurt a. M., Tagung Wert – Vorstellungen. Deponierungen in Spätantike und Frühmittelalter. Coorganisation, AG SFM / RGK Frankfurt / Universität Frankfurt

3/2018 Halle, Session Prunk in der Provinz. Eliten zwischen Zentrum und Peripherie/ Pride and Provinciality. Elites between Centre and Periphery. MOVA-/WSVA-Tagung Halle. Coorganisation, AG SFM

7/2017 Session „Über alle Kanäle“. Aspekte von Kommunikation in Spätantike und Frühmittelalter. Deutscher Archäologiekongress Mainz. Coorganisation, AG SFM

2/2014 Von Wäldern und Bäumen – die Arbeit mit grossen und kleinen Datenmengen. Doktorierendenkolloquium IPNA/UFG/ARP Basel. Coorganisation mit M. Allemann, O. Akeret und B. Steiner

2/2013 Gräber und deren Aussagemöglichkeiten in Archäologie und Archäobiologie. Doktorandenkolloquium IPNA/UFG/ARP Basel. Coorganisation mit S. Ammann, S. Kramis, S. Mayer