Geschichte des Fachbereichs

Der Fachbereich geht auf das Seminar für Ur- und Frühgeschichte zurück, das 1962 gegründet wurde. Damals bestand schon das Laboratorium für Urgeschichte, die heutige Integrative Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie (IPNA).

Wie die Namen der beiden Fachbereiche andeuten, ist die Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie in erster Linie kulturwissenschaftlich orientiert, während die Integrative Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie kulturgeschichtliche Fragen überwiegend mit naturwissenschaftlichen Ansätzen angeht.

Beide Fachbereiche, die sich bis 2005 im selben Gebäude befanden, arbeiten in Lehre und Forschung eng zusammen.

 

Broschüre zum 100-Jahr-Jubiläum

Ausführlichere Informationen zur Geschichte des Fachbereichs finden sich im Auszug [PDF (986 KB)] aus der Broschüre "Knochen, Scherben und Skulpturen. 100 Jahre Archäologie an der Universität Basel".

Die Broschüre kann an der Theke der Bibliothek bezogen werden oder als PDF hier:
Anna Laschinger, Annemarie Kaufmann-Heinimann: Knochen, Scherben und Skulpturen. 100 Jahre Archäologie an der Universität Basel (2012) [PDF (9.6 MB)]