Assoziierte interdisziplinäre Forschungsgruppe

Orientierung in Raum und Zeit

Räumliche und zeitliche Orientierung stellt eine Grundlage menschlicher Lebenswelt dar.
Der Umgang mit Raum und Zeit hat neben der rein praktischen Seite auch eine kosmologische und religiöse Komponente. Während man den Kosmos einerseits auf mythologische Weise zu erklären versuchen kann, führte das Bestreben, die göttliche Ordnung zu ergründen andererseits zu den Anfängen der Wissenschaft in unserem heutigen Verständnis. Sowohl Glauben, wie auch Wissen beeinflussen das Machtgefüge, die sozialen Strukturen, die menschlichen Handlungsoptionen und schliesslich das Weltbild einer Gesellschaft.

An der Universität Basel beschäftigen sich zwei Forschungsprojekte aus zwei verschiedenen Perspektiven mit Fragen der Orientierung in Raum und Zeit in der Spätlatènezeit und der gallo-römischen Epoche.

 

Projekt 1: Die Erfassung des geografischen Raumes in spätkeltischer Zeit
                 
Christine Hatz, Rolf d’Aujourd’hui

Projekt 2: Heiligtümer der gallo-römischen Zeit als Angelpunkte räumlicher und zeitlicher Orientierung
                  
Melanie Sticker-Jantscheff